Wie wirkt sich Koffein auf Ihr Verdauungssystem aus?

Koffein ist ein Stimulans und ist in Kaffee, Tee, Kakao, Soda und einigen Medikamenten enthalten. Es erhöht die Aufmerksamkeit, beschleunigt den Stoffwechsel und verbessert die Stimmung. Koffein erreicht innerhalb einer Stunde nach dem Konsum seinen Höchstwert in Ihrem Körper und kann bis zu sechs Stunden lang auf Spitzenniveau bleiben. Achtzig Prozent der Erwachsenen konsumieren jeden Tag Kaffee gemäß der US Food and Drug Administration (FDA).

Video des Tages

Erhöhte Peristaltik

Koffein wirkt als Abführmittel und erhöht die Peristaltik. Peristaltik ist Muskelkontraktionen, die Nahrung durch das Verdauungssystem treiben. Die Wirkung kann sehr bald nach dem Trinken einer Tasse Kaffee beginnen. Aus diesem Grund trinken manche Menschen morgens Kaffee, um die Darmregulation zu unterstützen.

Verdauungsstörungen

Koffein erhöht die Produktion von Stresshormonen. Stresshormone - Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin - lassen Ihr Herz schneller schlagen und geben Ihnen einen Energieschub. Die Blutzufuhr zum Darm ist vermindert. Infolgedessen kann die Verdauung verlangsamt werden.

Magensekrete

Koffein ist sauer. Es erhöht den Säuregehalt und die Menge der Magensekrete. Dadurch kann eine Reizung der Darmwand auftreten. Dies kann zu Magenverstimmungen führen. Übermäßige Mengen an Koffein können Geschwüre und Gastritis verursachen. Koffein kann Symptome verschlimmern, wenn Sie Magen-Darm-Probleme wie Reizdarmsyndrom und Morbus Crohn haben.

Erhöhte Diurese

Koffein wirkt als Diuretikum. Der Blutfluss zu den Nieren ist erhöht, was zu einer erhöhten Urinproduktion führt. Erhöhter Urin kann zu Dehydration führen, was wiederum zu Verstopfung beitragen kann. Das Trinken von viel Wasser kann jedoch das Risiko einer Dehydrierung verringern.

Überlegungen

Moderate Koffeinaufnahme bei einer ansonsten gesunden Person gilt als sicher. Laut der FDA können Sie sicher 100 bis 200 mg Koffein oder ein bis zwei Tassen Kaffee pro Tag konsumieren. Sie können süchtig sein, wenn Sie so wenig wie eine Tasse Kaffee pro Tag konsumieren. Rückzug kann schwierig sein. Die Symptome können Kopfschmerzen, Müdigkeit, verminderte Wachsamkeit, Schläfrigkeit, Angstgefühle, Nervosität und Konzentrationsschwierigkeiten umfassen. Koffein sollte vermieden werden, wenn Sie bestimmte gesundheitliche Probleme haben, einschließlich Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder Störungen des Magen-Darm-Systems. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie Koffein konsumieren.