Geben dir Karotten orange Haut?

Orange Haut, die aus übermäßigem Karottenkonsum resultiert, klingt wie etwas aus einem Science-Fiction-Roman oder einer bizarren Komödie. Tatsache ist jedoch, dass gelbe Hautpigmentierung, die aus erhöhten Beta-Carotin-Spiegeln im Blut resultiert, ein echter klinischer Zustand ist, der als Karotinämie bezeichnet wird. Obwohl Carotinämie harmlos ist, ist es bei kleinen Kindern leicht, mit Gelbsucht zu verwechseln. Sollten Sie bei Ihnen oder Ihren Kindern eine Vergilbung der Haut bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Video des Tages

Carotin

Carotin ist ein Lipochrom, das Karotten, Kürbis und Süßkartoffeln eine gelblich-orange Pigmentierung verleiht. Die Ansammlung von Carotin im Blut kann der Haut einen orangefarbenen Farbton verleihen, insbesondere in Bereichen des Körpers mit dichtem subkutanem Fett oder dicker Haut einschließlich der Handflächen und Fußsohlen.

Behandlung

Bei Säuglingen und Kleinkindern, deren Ernährung hauptsächlich aus püriertem Obst und Gemüse besteht, kommt es häufig zur Karotinämie. Die Hautpigmentierung ist harmlos und die Behandlung besteht darin, Carotin vorübergehend aus der Nahrung zu entfernen. Die Verfärbung kann mehrere Monate anhalten.